aktuelle News:

Drei Punkte sollen es sein!

Niederlage gegen Selb, jetzt kommt Weiden....

Trotz Niederlage in Selb rangiert unser EC Peiting weiter auf Rang 4 in der Tabelle. Mit 3:5 den Wölfen unterlegen will die Heiß – Truppe ihren Fans am Sonntag nun einen Dreier schenken.

Weiden aktuell Tabellenvorletzter konnte bisher nur zweimal gewinnen bei 4 glatten Niederlagen. Die “Blue Devils” setzen auf Kontinuität: Marcel Waldowsky, Dusan Andrasovsky und David Musial führen schon wieder die Liste der punktbesten Stürmer des Teams an. “Bis zum Weiden – Spiel sollten wir den tödlichen langen Pass im Griff haben!” so Coach Peppi Heiß zuletzt.

Auf Seiten des EC Peiting beweisen die Neuzugänge aktuell, warum Peter Gast sie unbedingt haben wollte: Michael Fröhlich mit 16 Punkten und Michi Baindl mit deren 14 führen die Liga an, unter den Top Ten – Stürmern taucht auch noch John Sicinski (10 Punkte) auf. Die 31% Powerplay – Erfolgsquote unterstreichen die Offensivpower in rot und weiß. Wobei auch hier der EV Weiden punkten kann mit 27% Quote.

Überhaupt ist die Oberliga – Süd spannend wie lange nicht mehr: zwischen Rang 1 und 8 liegen nur 5 Zähler.

EC Peiting – EV Weiden, Sonntag 18 Uhr (Eisstadion Peiting)

EC Peiting

 

Spitzenspiel in Selb!

Das Wolfsrudel im Visier! VER Selb - EC Peiting....

Der 6. Spieltag in der Oberliga steht an – und bislang zeigen sich zwei Fakten: die von den Experten benannten “Favoriten” auf die vorderen Plätze haben diese auch eingenommen, andererseits ist die Liga unglaublich eng zusammengerückt!

Am Freitag kommt es bereits zum Rückspiel unseres EC Peiting gegen die Selber Wölfe. Wir erinnern uns an den turbulenten Saisonauftakt, als der ECP schnell 2:0 führte, dann weit hinten lag (2:5) und den Spieß noch einmal komplett Richtung Sieg drehen konnte, Endstand 6:5. Das Video dazu befindet sich in unserer “Media” – Schiene.

Die Wölfe rangieren aktuell mit drei Siegen und zwei Niederlagen auf Platz 4 der Tabelle. Da war ein Kantersieg gegen Erding (10:1) mit dabei, genauso wie eine überraschend deutliche Niederlage gegen Freiburg (0:5). Das Team von Cory Holden scheint also zwei Gesichter zu haben. Kyle Piwowarczyk, Herbert Geisberger, Achim Moosberger und Jared Mudryk sind aktuell die stärksten Scorer im Wolfsrudel.

Demgegenüber weist auch unsere Mannschaft zwei Gesichter auf: einerseits hat sie unglaubliches Offensivpotenzial (Michael Fröhlich und Michi Baindl stehen mit 14 und 13 Punkten an der Spitze der Scorertabelle, die Erfolgsquote im Powerplay liegt bei 37%), andererseits ist die Abwehrarbeit noch nicht so solide wie gewohnt und wie von Trainer Peppi Heiß gewünscht. “Das muss anders werden!” hatte er zuletzt moniert. “Wenn alles gut läuft, sind wir am Freitag wieder fast komplett!” macht Geschäftsführer Peter Gast den Peitinger Fans Hoffnung auf Punkte in Selb.

Spitzenspiel der Oberliga – Süd, Freitag, VER Selb gegen den EC Peiting!

Simon Fritzenschaft
EC Peiting

 

Verrücktes Spiel bringt 3 Punkte in der Fremde!

Auf und ab in Deggendorf (1:0 / 1:5 / 3:2) - Endstand 5:7, ein wichtiger Erfolg!

Was war das für ein Spiel am Sonntagabend? Hatte Deggendorf Fire erst noch gegen Erding mit 0:8 verloren wehrten sich die Niederbayern gegen unseren EC Peiting heftig und nach Kräften. Mit 1:0 ging es in die erste Pause, in Drittel Nummer 2 drehten die Männer von Coach Peppi Heiß mächtig auf und drehten das Spiel mit einem Drittelergebnis von 5:1 komplett. Binnen 7:30 Minuten netzten zweimal John Sicinski, Dominic Krabbat, Anton Saal und Gordon Borberg ein und brachten den ECP auf die Siegerstraße.

Der dritte Abschnitt sollte hochspannend und ausgeglichen verlaufen: erst erhöhte Manfred Eichberger (Martin Guth) auf 6:2, dann verkürzte Simon Maier, bevor Tauno Zobel erneut drauflegen konnte. Nur 35 Sekunden später brachte Jannik Herm Deggendorf wieder näher. Richtig eng wurde es dann in der 55. Minute, als Nico Wolfgramm (Doppelpack) Fire auf 5:7 heranbringen konnte. Kurz vor Ende der Partie durften sich Gordon und Co dann bei Goalie Florian Hechenrieder bedanken, der unglaublich cool einen 2 gegen 0 – Konter der Niederbayern stoppen konnte.

Insgesamt blieb es also bei einem verdienten, weil in der Offensive erarbeiteten Erfolg unserer Jungs in der Fremde. Momentan liegt Peiting auf Rang 2 hinter Freiburg, darin ist allerdings noch nicht der “Punkt am grünen Tisch” gegen Grafing enthalten! “Die Leidenschaft bei unseren Gegnern war höher als bei uns, das Defensivverhalten muss besser werden, das passt mir überhaupt nicht!” war Peppi Heiß nach dem Spiel sauer.  “Jeder meint, er muss stürmen und es schön machen…. Simpel und effektiv ist mir lieber! Auch mal hart über die Bande spielen (wenn wir unter Druck sind), einfach spielen, keine Zauberpässe durch mehrere gegnerische Spieler versuchen, denn so verlieren wir zu oft die Scheibe – oft unnötig – und dann schenken wir die Tore leichtfertig her.” Aber: auch Lob hatte der Coach übrig für seine Mannschaft, wenn auch spärliches: “Gutes Powerplay heute, wenn wir 5:1 gewinnen haben wir unseren Job gemacht! Aber dann machen wir noch zwei Treffer, kriegen zugleich noch vier und das kann ich nicht akzeptieren ohne Ausnahme!”

Jetzt kommen die Matches in Selb und gegen Weiden: “Alle Spiele sind schwer, gerade am Anfang! Umso wichtiger ist es, dass wir unseren Job in der Defense erledigen!” gibt Heiß die Marschroute vor.

EC Peiting

Die Statistik:

Tore:

Deggendorf Fire – Nico Wolfgramm (Überzahl-Tor) (Simon Maier, Andreas Maier) 13:59

EC Peiting – John Sicinski (Überzahl-Tor) (Michael Baindl, Michael Fröhlich) 20:12
EC Peiting – Dominic Krabbat (Michael Fröhlich) 22:06
EC Peiting – John Sicinski (Überzahl-Tor) (Michael Fröhlich, Michael Baindl) 26:41
EC Peiting – Gordon Borberg (Überzahl-Tor) (Manfred Eichberger) 26:58
EC Peiting – Anton Saal (Überzahl-Tor) (Alexander Simon, Gordon Borberg) 27:30
Deggendorf Fire – Stefan Ortolf (Jannik Herm) 39:27

EC Peiting – Manfred Eichberger (Martin Guth) 41:33
Deggendorf Fire – Simon Maier (ohne Assist) 42:10
EC Peiting – Tauno Zobel (Michael Baindl) 50:46
Deggendorf Fire – Jannik Herm (Stefan Ortolf) 51:21
Deggendorf Fire – Nico Wolfgramm (Überzahl-Tor) (Simon Maier) 54:57

Strafen:

Deggendorf Fire: 45 Strafminuten (inkl. Spieldauerdisziplinarstrafe gegen Andrew Schembri)
EC Peiting: 12 Strafminuten

Zuschauer: 347

EC Peiting

 

Saisonauftakt - "40 Jahre EC Peiting"

Endlich ist es soweit: die Vorbereitung ist Geschichte, jetzt geht es um Punkte! Unsere Gegner zur heimischen Saisoneröffnung sind am Freitag die Cracks aus Selb. Letztes Jahr schlossen die Wölfe die Vorrunde knapp hinter unserem Team ab und blieben von allen Süd - Mannschaften am Längsten im PlayOff - Rennen.

Im Tor steht weiterhin der Dauerbrenner Marko Suvelo, der Finne geht in seine dritte Saison im Wolfsrudel, seit mehr als 10 Jahren spielt er bereits in Deutschland. Die Verteidiger Niki Meier, Christopher Schadewaldt und Dennis Schütt, die Stürmer Kyle Piwowarczyk, Jared Mudryk (beide CAN), David Hördler, Dan Heilman oder Herbert Geisberger zählen zu den tragenden Säulen des aktuellen Teams. Man sieht, dass vor Allem im Sturm die Besetzung unserer Gäste gut ist. Unser Team hält gerade in diesem Bereich gegen: Namen wie Manni Eichberger, Martin Guth, Anton Saal, John Sicinski, Michi Fröhlich, Dominic Krabbat, Michael Baindl oder Florian Simon und Flori Stauder machen Lust auf Tore und versprechen ein Offensivspektakel zum Auftakt!

Allerdings verbuchten die Jungs in der Vorbereitung lediglich drei Siege, gegen Grafing, Kaufbeuren und zuletzt gegen Sonthofen, die restlichen Paarungen gingen verloren: "Ich sehe unsere Vorbereitung nicht so schlecht, denn wir hatten hochwertige Gegner, gegen die man nicht unbedingt gewinnen muss, z.B. die Sterzing Broncos oder den EHC Chur!" sagt unser Coach Peppi Heiß. Ihm ging es mehr darum, die Reihenmischungen zu finden, aber auch zu variieren. "Außerdem hatten wir viele Verletzte, dann ist das völlig in Ordnung!" so Heiß weiter.

Auf der anderen Seite konnten die Selber Wölfe gleich gar keinen Sieg verbuchen und mussten gegen Dresden (0:8) und Leipzig (2:7) satte Tiefschläge schlucken. Trotzdem kein Grund, sie zu unterschätzen, denn vielleicht macht genau diese katastrophale Vorbereitung Mudryk und Co. besonders gefährlich.

Anpfiff der Partie EC Peiting gegen den VER Selb ist am Freitag um 19:30 Uhr! Auf geht's, Fans - bereitet der Mannschaft, beiden Teams, einen prickelnden Auftakt in die Spielzeit 2013 / 14!

EC Peiting

 

Freitag startet die Punkterunde gegen Selb

Mit einem Sieg über der ERC Sonthofen am Sonntag beendeten die Peitinger ihr Testprogramm.

Worauf alle schon gespannt sind ist er erste echte Vergleich und da steht am Freitag der letztjährige Halbfinalist gegenüber. Die Selber Wölfe haben in der letzten Saison ein geniales Hockey und spannende Spiele geboten, leider war das Glück im Halbfinale nicht auf der Seite der Wölfe, knapp verpassten sie das Finale. Das ist Geschichte - die Karten wurden neu gemischt, der Sommer war lang und nun reisen sie kommenden Freitag an die Peitnach!

Unsere Jungs haben den Sommer genutzt, haben trainiert und die Testspiele abgehakt, jetzt ist es Zeit wieder die Oberliga zu rocken! Um 19:30 ist der erste Anpfiff für die neue Eiszeit.

Wir freuen uns auf ein hartes und faires Spiel um die ersten Punkte. Kommt ins Stadion und unterstützt unsere Jungs!

 
Weitere Beiträge...

Nächstes Heimspiel
ECP
-
ECDC Memmingen

19.09.2014 - 19:30

Countdown
abgelaufen!


Seit

2 Tagen

06 Std. : 38 Min. : 18 Sek.
Kalender:
<<  Juli 2012  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
        1
  2  3  4  5  6  7  8
  9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     
Besucherzähler:
mod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_counter
Werbung: