aktuelle News:

Saisonauftakt - "40 Jahre EC Peiting"

Endlich ist es soweit: die Vorbereitung ist Geschichte, jetzt geht es um Punkte! Unsere Gegner zur heimischen Saisoneröffnung sind am Freitag die Cracks aus Selb. Letztes Jahr schlossen die Wölfe die Vorrunde knapp hinter unserem Team ab und blieben von allen Süd - Mannschaften am Längsten im PlayOff - Rennen.

Im Tor steht weiterhin der Dauerbrenner Marko Suvelo, der Finne geht in seine dritte Saison im Wolfsrudel, seit mehr als 10 Jahren spielt er bereits in Deutschland. Die Verteidiger Niki Meier, Christopher Schadewaldt und Dennis Schütt, die Stürmer Kyle Piwowarczyk, Jared Mudryk (beide CAN), David Hördler, Dan Heilman oder Herbert Geisberger zählen zu den tragenden Säulen des aktuellen Teams. Man sieht, dass vor Allem im Sturm die Besetzung unserer Gäste gut ist. Unser Team hält gerade in diesem Bereich gegen: Namen wie Manni Eichberger, Martin Guth, Anton Saal, John Sicinski, Michi Fröhlich, Dominic Krabbat, Michael Baindl oder Florian Simon und Flori Stauder machen Lust auf Tore und versprechen ein Offensivspektakel zum Auftakt!

Allerdings verbuchten die Jungs in der Vorbereitung lediglich drei Siege, gegen Grafing, Kaufbeuren und zuletzt gegen Sonthofen, die restlichen Paarungen gingen verloren: "Ich sehe unsere Vorbereitung nicht so schlecht, denn wir hatten hochwertige Gegner, gegen die man nicht unbedingt gewinnen muss, z.B. die Sterzing Broncos oder den EHC Chur!" sagt unser Coach Peppi Heiß. Ihm ging es mehr darum, die Reihenmischungen zu finden, aber auch zu variieren. "Außerdem hatten wir viele Verletzte, dann ist das völlig in Ordnung!" so Heiß weiter.

Auf der anderen Seite konnten die Selber Wölfe gleich gar keinen Sieg verbuchen und mussten gegen Dresden (0:8) und Leipzig (2:7) satte Tiefschläge schlucken. Trotzdem kein Grund, sie zu unterschätzen, denn vielleicht macht genau diese katastrophale Vorbereitung Mudryk und Co. besonders gefährlich.

Anpfiff der Partie EC Peiting gegen den VER Selb ist am Freitag um 19:30 Uhr! Auf geht's, Fans - bereitet der Mannschaft, beiden Teams, einen prickelnden Auftakt in die Spielzeit 2013 / 14!

EC Peiting

 

Freitag startet die Punkterunde gegen Selb

Mit einem Sieg über der ERC Sonthofen am Sonntag beendeten die Peitinger ihr Testprogramm.

Worauf alle schon gespannt sind ist er erste echte Vergleich und da steht am Freitag der letztjährige Halbfinalist gegenüber. Die Selber Wölfe haben in der letzten Saison ein geniales Hockey und spannende Spiele geboten, leider war das Glück im Halbfinale nicht auf der Seite der Wölfe, knapp verpassten sie das Finale. Das ist Geschichte - die Karten wurden neu gemischt, der Sommer war lang und nun reisen sie kommenden Freitag an die Peitnach!

Unsere Jungs haben den Sommer genutzt, haben trainiert und die Testspiele abgehakt, jetzt ist es Zeit wieder die Oberliga zu rocken! Um 19:30 ist der erste Anpfiff für die neue Eiszeit.

Wir freuen uns auf ein hartes und faires Spiel um die ersten Punkte. Kommt ins Stadion und unterstützt unsere Jungs!

 

"Oktoberfescht"-Bus nach Bayreuth!!

Der erste Partybus ist auch schon in voller Planung unter dem Motto „Oktoberfescht“ fahren wir am 27. Oktober zum Auswärtsspiel nach Bayreuth. Wir wollen alle in Dirndl und Lederhose verreisen, einen genialen Eishockeysonntag verbringen und unsere Mannschaft am „anderen Ende“ von Bayern unterstützen!! Macht´s mit, meldet´s euch an!!! Für die Getränke im Bus sorgen wir wie gewohnt.

Preis für Mitglieder der Peiting Pirates 25 €, für Nichtmitglieder 30 € und wer sich bis zum 01.10.2013 anmeldet bekommt einen 5€  Getränkegutschein! Lasst euch den Spaß nicht entgehen.

Abfahrt am Eisstadion wird noch bekanntgegeben voraussichtlich 13:30 oder 14 Uhr. Entlang der B17 können wir natürlich wieder in Hohenfurch und am Römerkessel halten.
 

Das letzte Testspiel-Wochenende steht vor der Türe!

Nun ist es soweit, die letzten beiden Vorbereitungsspiele stehen an, der letzte Saison schon früh als Aufsteiger aus der Bayernliga gehandelte ERC Sonthofen ist unserer Gegner, am Freitag um 20 Uhr werden unsere Jungs im Allgäu spielen und am Sonntag 18 Uhr im heimischen Stadion.

Im Kader der Sonthofner stehen auch für uns alte Bekannte: Florian Bindl und Markus Vaitl trugen vor nicht allzulanger Zeit noch selbst das Trikot der Peitinger, Christian Krötz ist ebenfalls aus seiner Zeit in Füssen bekannt, Michael Waginger der sich im deutschen Eishockey schon einen Namen machte sowie auch Ron Newhook der uns wohl aus der Finalserie gegen Rosenheim in bester Erinnerung ist.

Wir starten die letzten beiden Spiele bevor nächste Woche am Freitag unsere Saison beginnt! Vielleicht sieht man Sonthofen ja nächstes Jahr in der Oberliga wieder, wäre mit Sicherheit für die Liga, die Vereine und die Fans sehr interessant.
 

Da blieb den Jokern das Lachen im Halse stecken!

Das war ein rundum gelungener Test mit reduziertem Kader: Manni Eichberger, Toni Saal, John Sicinski, Gordon Borberg und Lubos Velebny fehlten von Beginn an, nach dem 1. Drittel blieb auch noch Michael Baindl verletzt draußen (nach einem üblen Schlag auf die Hand).  Und doch knackte unsere Mannschaft den ESV Kaufbeuren mit 3:2 und lag dabei sogar 3:0 vorne.

Erstaunlich souverän agierte die Truppe von Coach Heiß im zweiten Matchup gegen die Allgäuer binnen drei Tagen. Schon in der 11. Spielminute schlug es erstmals hinter Gästegoalie Johannes Wiedemann ein - Alexander Simon der Torschütze (Krabbat). Der EC Peiting weiter am Drücker mit einigen guten Gelegenheiten und insgesamt mehr Spielanteilen. Man hatte den Eindruck, dass sogar noch mehr Tempo drin gewesen wäre - aber: das war kaum notwendig, denn die Allgäuer agierten erstaunlich bieder und gemächlich. Kein Wunder also, dass Martin Guth in der 27. (Stauder, Simon F.) und Dominic Krabbat in der 36. Minute (Simon A., Fröhlich) einen souveränen 3:0 - Vorsprung herausschießen konnten. Die Joker nur selten gefährlich vor Florian Hechenrieder und wenn, dann hatte er freie Sicht und kaum Probleme. Zu kippen drohte das Spiel erst, als sich die Strafzeiten beim ECP häuften: das 1:3 aus Sicht der Allgäuer war ein höchst umstrittenes Tor, kaum zu klären, ob Philipp De Paly wirklich ins Tor getroffen oder nur an den Pfosten geschossen hatte. Schiedsrichter Patrick Oberdörfer ließ sich von seinem Linesman umstimmen und gab den Treffer (45. Spielminute). In der 51. Minute musste Tim Rohrbach nach Spieldauerstrafe wegen hohen Stocks (auch das schien das Gespann eigentlich nicht gesehen zu haben) vom Eis. In der folgenden 5 - minütigen Unterzahl markierte Max Schmidle nach sehenswertem Solo den 2:3 - Anschlusstreffer für rot - gelb. Peiting hatte nun zu kämpfen, tat dies aber clever, geschickt und mit Glück. In Minute 57 kassierte Thomas Zeck eine 2 - Minuten - Strafe wegen Stockschlags (auch hier war es eher clever gegen einen Konter der Kaufbeurer verteidigt, als gefoult). Kaufbeuren mit dem Mut der Verzweiflung, aber immer ein Peitinger Stock, ein Bein, eine Hand oder Flori Hechenrieder dazwischen! Und das blieb so, letztendlich bis zum Schlusspfiff.

Jetzt ist Zeit, das Lazarett zu lichten und Kraft zu tanken! Das Sonntagsspiel gegen Grafing (auswärts) ist ersatzlos gestrichen. Weiter geht es am kommenden Freitag, 19:30 Uhr zuhause gegen die Sterzing Broncos!

EC Peiting
 
Weitere Beiträge...

Nächstes Heimspiel
ECP
-
EHC Klostersee

30.11.2014 - 17:00

Noch

2 Tage

21 Std. : 58 Min. : 32 Sek.
Kalender:
<<  November 2014  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
       1  2
  3  4  5  6  7  8  9
10111213141516
17181920212223
24252627282930
Besucherzähler:
mod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_counter
Werbung: