aktuelle News:

Heimpunkte sind Pflicht!

Freitag, 19:30 Uhr, EC Peiting gegen den EV Regensburg!

Es ist Zeit, das Tölz – Spiel vergessen zu machen! Jetzt geht es weiter heute Abend gegen den EV Regensburg. Es ist das Match des Dritten gegen den Siebten, unser EC Peiting bereits mit 18 Punkten auf dem Konto, die Oberpfälzer nur mit deren 12. Zuletzt gab es zwei Siege und drei Niederlagen aus den letzten fünf Spielen – kein Grund, das Team von Trainer Rob Leask (ehemals Eisbären Berlin) in irgendeiner Weise zu unterschätzen, zumal mit Thomas Zeck, Florian Simon (beide Muskelprobleme) und Michi Baindl (Nasenbeinbruch) weiterhin drei Stützen des Teams nicht an Bord sein können.

Zuletzt gab es für den EC Peiting drei Siege und zwei Niederlagen, also genau die entgegengesetzte Ausbeute unserer Gäste. Allerdings war unser Jubiläumsteam bei weitem nicht so sattelfest wie erwartet. “Ich will es einfach, geradlinig und effektiv haben!” so Coach Peppi Heiß. “Wenn wir uns nicht an unseren Spielplan halten, im Kopf nicht dabei sind, zuviel alleine machen wollen und uns in Schönspielerei verlieren, dann bekommen wir Probleme!” so Heiß weiter. Er nimmt für das kommende Wochenende die gesamte Truppe in die Pflicht: “Wir wussten vor der Saison, dass wir in der Defensive dünner besetzt sind, als in der letzten Spielzeit. Dann müssen eben die Stürmer noch mehr zurückarbeiten, die Scheiben schon hinten abholen, den Verteidigern helfen!”

Das Potenzial ist ohne Zweifel riesig, ansatzweise zeigten es Gordon und Co. auch schon! Was fehlt ist die Konstanz…

“Ich kann im Training Fehler aus vergangenen Spielen ansprechen und abstellen, aber im aktuellen Match sind die Jungs dann auf sich gestellt, müssen voll konzentriert sein!” gibt er die Marschroute vor. So will der ECP über kompakte Spielweise aus einer sicheren Defense heraus zum Erfolg kommen – und das nicht nur heute: “Im Normalfall ist es so, dass wir gegen beide Wochenendgegner die Spiele bestimmen müssen!” sagt Heiß, der aber auch deutlich macht, dass das schwierig werden könnte, sollte es an Konzentration mangeln. “Dann wittert jeder Gegner seine Chance!” – und das ist weder gegen Regensburg noch in Bayreuth des Trainers Wunsch.

Die Topscorer der Regensburger sind Ex – DEL – Crack Petr Fical (4 Tore, 8 Vorlagen) und Kontingentstürmer Brandon Nunn (3 Treffer, 7 Assists). Das Raubein der Mannschaft ist Artur Tegkaev mit bereits 32 Strafminuten. Beim ECP stehen weiter Michi Fröhlich und Baindl, sowie John Sicinski (20, 19 und 12 Punkte) in der internen Scorerliste ganz oben. Der “böse Bube” ist derzeit Florian Stauder mit 35 Strafminuten. Interessant ist dieses Match aus zwei weiteren Gründen, die John Sicinski und Tim Katzer heißen: beide trugen bereits das Trikot des jetzt jeweiligen Gegners.

Freitag, 19:30 Uhr, EC Peiting gegen den EV Regensburg
Sonntag, 18:00 Uhr, EHC Bayreuth gegen Peiting

EC Peiting

 

Kantersieg gegen überforderte “Devils”!

7:0 schießt unser EC Peiting den EV Weiden nach Hause (5:0 / 0:0 / 2:0)!

Unser Traditionsteam hat begonnen alte Rechnungen zu begleichen! Mit einem 7:0 – Kantersieg wurde der EV Weiden noch tiefer in seine Krise und schmerzhaft nach Hause geschossen.

Von Beginn an war der EC Peiting am 7. Spieltag druckvoll, mit ordentlich Wut im Bauch! Binnen 16:52 Minuten entschieden die “Heiß – Jungs” dieses Spiel für sich – und das hochverdient! Michi Fröhlich, Lubos Velebny (2x), Martin Guth und erneut Michi Fröhlich überrollten Weiden förmlich, dass Andrasovsky und Co Hören und Sehen verging.  Die Weidener wussten sich nur durch Fouls zu helfen, was alleine im Startdrittel dreimal bestraft wurde. Zweimal davon traf Defender Lubos Velebny per sattem Schlagschuss von der blauen Linie.

In Drittel Nummer 2 kam Weiden etwas stärker auf, was aber eher am Zurückschalten des ECP, als an der Spielstärke der Gäste lag. “Ich habe bei 5 gegen 5 einige Chancen für uns gesehen! Einmal wird ein Alleingang nicht verwertet, einmal bleibt die Scheibe zwischen den Beinen des Peitinger Torhüters liegen!” so Gästecoach Viktor Proskuriakov. Mit dieser Einschätzung dürfte er allerdings recht alleine gewesen sein an diesem Abend… Zu stark der EC Peiting, der seinerseits noch Chancen ausließ.

In der 48. und 53. Minute machten Manni Eichberger (per Abstauber nach Schuss von Velebny) und Dominic Krabbat (Direktabnahme in die lange Ecke) alles klar. Die “Blue Devils”, allen voran Marcel Waldowsky, mehr mit reklamieren beschäftigt, als ihren Goalies zu helfen. Beispiel: nach den ersten 3 Gegentoren machte Oliver Engmann Platz für Daniel Huber. Der musste allerdings schon 14 (!) Sekunden später erstmals hinter sich greifen…

Jetzt geht es am Freitag in Erding weiter, dann kommen die Tölzer Löwen nach Peiting! Wer von den Verletzten Thomas Zeck (Muskelfaserriss), Alexander und Florian Simon (Erkältung und Kernspin am Montag) und Maxi Malzatzki (Schulterprobleme) dann schon wieder dabei sein kann, ist noch offen!

EC Peiting

Die Statistik:

Tore:

EC Peiting – Michael Fröhlich (Überzahl-Tor) (Dominic Krabbat, Lubos Velebny) 4:42
EC Peiting – Lubos Velebny (Überzahl-Tor) (Dominic Krabbat, Michael Fröhlich) 8:01
EC Peiting – Lubos Velebny (Überzahl-Tor 2) (Florian Stauder, Anton Saal) 12:26
EC Peiting – Martin Guth (Anton Saal, Manfred Eichberger) 15:49
EC Peiting – Michael Fröhlich (Michael Baindl, Dominic Krabbat) 16:52

EC Peiting – Manfred Eichberger (Überzahl-Tor 2) (Martin Guth, Lubos Velebny) 7:30
EC Peiting – Dominic Krabbat (Michael Baindl) 12:18

Strafen:

EC Peiting: 16 Strafminuten
EV Weiden: 34 Strafminuten ( inkl. 10 – Minuten – Disziplinarstrafe gegen Barry Noe)

 

Auswärtsfahrt nach Bayreuth

Der Countdown läuft...

nur noch eine Woche und das erste Highlight der Saison steht uns bevor. Die erste große Auswärtfahrt nach Bayreuth.
Der Bus ist schon gut gefüllt, sei auch du dabei und unterstütze unser Team.

Mit unser altbekannten, groß geliebten und sehr geschätzten Cocktailbar, einen enormen Getränkeservice und natürlich einer Klasse Stimmung geht es um 13:30 ab nach Bayreuth. Dem Aufsteiger werden Borberg, Zeck, Fröhlich und Team wichtige 3 Punkte versuchen "abzuluchsen" und uns ein Stück weiter nach Oben an die Tabellenspitze zu bringen.

Gerade jetzt, wo es spannend wie schon lange nicht mehr ist, benötigt unser ECP deine Unterstützung.

Daten:
Sonntag, 27.10.2013
Abfahrt: 13:30 Eisstadion Peiting
Zusteigemöglichkeiten nach Absprache (Hohenfurch B17 Bushaltestelle, Römerkessel)
Kosten: Pirates 25 € - nicht Mitglieder 30 €

Anmelden persönlich bei der Jana oder bei mir, per Facebook, im Stadion oder unter 0151 25262600

Bitte bei Anmeldung gleich bezahlen!

Grüße
Euer  Chaote
 

Drei Punkte sollen es sein!

Niederlage gegen Selb, jetzt kommt Weiden....

Trotz Niederlage in Selb rangiert unser EC Peiting weiter auf Rang 4 in der Tabelle. Mit 3:5 den Wölfen unterlegen will die Heiß – Truppe ihren Fans am Sonntag nun einen Dreier schenken.

Weiden aktuell Tabellenvorletzter konnte bisher nur zweimal gewinnen bei 4 glatten Niederlagen. Die “Blue Devils” setzen auf Kontinuität: Marcel Waldowsky, Dusan Andrasovsky und David Musial führen schon wieder die Liste der punktbesten Stürmer des Teams an. “Bis zum Weiden – Spiel sollten wir den tödlichen langen Pass im Griff haben!” so Coach Peppi Heiß zuletzt.

Auf Seiten des EC Peiting beweisen die Neuzugänge aktuell, warum Peter Gast sie unbedingt haben wollte: Michael Fröhlich mit 16 Punkten und Michi Baindl mit deren 14 führen die Liga an, unter den Top Ten – Stürmern taucht auch noch John Sicinski (10 Punkte) auf. Die 31% Powerplay – Erfolgsquote unterstreichen die Offensivpower in rot und weiß. Wobei auch hier der EV Weiden punkten kann mit 27% Quote.

Überhaupt ist die Oberliga – Süd spannend wie lange nicht mehr: zwischen Rang 1 und 8 liegen nur 5 Zähler.

EC Peiting – EV Weiden, Sonntag 18 Uhr (Eisstadion Peiting)

EC Peiting

 

Spitzenspiel in Selb!

Das Wolfsrudel im Visier! VER Selb - EC Peiting....

Der 6. Spieltag in der Oberliga steht an – und bislang zeigen sich zwei Fakten: die von den Experten benannten “Favoriten” auf die vorderen Plätze haben diese auch eingenommen, andererseits ist die Liga unglaublich eng zusammengerückt!

Am Freitag kommt es bereits zum Rückspiel unseres EC Peiting gegen die Selber Wölfe. Wir erinnern uns an den turbulenten Saisonauftakt, als der ECP schnell 2:0 führte, dann weit hinten lag (2:5) und den Spieß noch einmal komplett Richtung Sieg drehen konnte, Endstand 6:5. Das Video dazu befindet sich in unserer “Media” – Schiene.

Die Wölfe rangieren aktuell mit drei Siegen und zwei Niederlagen auf Platz 4 der Tabelle. Da war ein Kantersieg gegen Erding (10:1) mit dabei, genauso wie eine überraschend deutliche Niederlage gegen Freiburg (0:5). Das Team von Cory Holden scheint also zwei Gesichter zu haben. Kyle Piwowarczyk, Herbert Geisberger, Achim Moosberger und Jared Mudryk sind aktuell die stärksten Scorer im Wolfsrudel.

Demgegenüber weist auch unsere Mannschaft zwei Gesichter auf: einerseits hat sie unglaubliches Offensivpotenzial (Michael Fröhlich und Michi Baindl stehen mit 14 und 13 Punkten an der Spitze der Scorertabelle, die Erfolgsquote im Powerplay liegt bei 37%), andererseits ist die Abwehrarbeit noch nicht so solide wie gewohnt und wie von Trainer Peppi Heiß gewünscht. “Das muss anders werden!” hatte er zuletzt moniert. “Wenn alles gut läuft, sind wir am Freitag wieder fast komplett!” macht Geschäftsführer Peter Gast den Peitinger Fans Hoffnung auf Punkte in Selb.

Spitzenspiel der Oberliga – Süd, Freitag, VER Selb gegen den EC Peiting!

Simon Fritzenschaft
EC Peiting

 
Weitere Beiträge...

Sommerpause
ECP
@
ESV Kaufbeuren

29.08.2014 - 19:30

Noch
Kalender:
<<  Juli 2014  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
   1  2  3  4  5  6
  7  8  910111213
14151617181920
21222324252627
28293031   
Besucherzähler:
mod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_counter
Werbung: